Um den Aufwand bei der vertraglichen Abwicklung zu verringern, vereinbarten die Fachhochschule Frankfurt am Main (heute: Frankfurt University of Applied Sciences) und das Staatliche Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main im Dezember 2010 einen Kooperationsvertrag zur Bereitstellung des PlusS [Plus-Service] an Frankfurter Schulen. Auf Grundlage dieser Vereinbarung können Schulen den PlusS über ein 1-Seiten-Formular ohne aufwändige vertragliche Abwicklung buchen. Finanziert werden kann der PlusS über Landesmittel (für so genannten "pädagogischen Support").

Seit Januar 2011 erhalten hessische Schulen die Möglichkeit, ein "kleines Schulbudget" selbstständig zu führen. Dieses beinhaltet Landesmittel für die folgenden Bereiche: Lernmittel, Vertretungsmittel im Rahmen des Programms "Verlässliche Schule", Fortbildungen und IT-Vertretungsmittel. Auf Grundlage der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Staatlichen Schulamt und dem FTzM kann auch das kleine Schulbudget für die Finanzierung des PlusS verwendet werden (fällt unter IT-Vertretungsmittel).

Unabhängig davon, ob die Schule über ein "kleines Schulbudget" verfügt, kann der PlusS wie folgt gebucht werden:

1. Die Grundlage des PlusS bildet die Kooperationsvereinbarung zwischen Staatlichem Schulamt und FTzM sowie die Vertragsgrundlage (Modellübersicht), die Sie hier einsehen können: PlusS-Modelle [PDF, 207 kB].

2. Bitte laden Sie hier das 1-Seiten-Formular herunter und drucken es dreimal aus [PDF, 313 kB].

3. Die drei ausgefüllten Formulare werden von der Schulleitung unterschrieben und auf dem Postweg an die Frankfurt University of Applied Sciences / FTzM gesendet. Um die vertragliche Abwicklung zu erleichtern, fügen Sie den Verträgen bitte den vom Staatlichen Schulamt zur Anweisung der PlusS-Mittel benötigten Buchungsbeleg bei (vgl. Beispiel eines Buchungsbelegs für den PlusS).

4. Nach der Unterschrift durch die Projektleitung des FTzM werden die Verträge und der Buchungsbeleg an das Staatliche Schulamt weitergeleitet.

5. Die Justitiarin bzw. der Justitiar des Staatlichen Schulamts prüft die Formulare und unterzeichnet sie ebenfalls. Die Anweisung der Geldmittel an das FTzM übernimmt das Staatliche Schulamt entweder aus dem "kleinen Schulbudget" der Schule (sofern vorhanden) oder aus den dafür zustehenden Landesmitteln. Für Rückfragen steht Ihnen die Justitiarin des Staatlichen Schulamts, Frau Pluntke, unter 069/38989-149 oder Diese Email ist Spambotgeschuetzt, bitte Aktivieren Sie JavaScript zur Verfügung. Eines der drei Originale wird durch das Staatliche Schulamt an die Schule zurückgesandt.

6. Direkt nach Erhalt der 1-Seiten-Formulare aus der Schule kontaktiert die Ansprechperson des FTzM die Schule, um einen ersten Termin zu vereinbaren.

Hinweis: Bei Schulen mit "kleinem Schulbudget" kann künftig (Zeitpunkt noch nicht bekannt) auf die Unterschrift der Justitiarin bzw. des Justitiars des Staatlichen Schulamts verzichtet werden.